Maneco hat an der kürzlich erfolgten Vernehmlassung zur neuen Ordnung SIA 101 (Bauherrenleistungen) teilgenommen. Die ausführliche Stellungsnahme dazu finden Sie unter diesem Link.

 

 Die Bewirtschaftung von Immobilien mit Sicht auf ihren gesamten Lebenszyklus ist in den letzten 20 Jahren zu einer wachsenden Aufgabe geworden.

Anhand der Arealüberbauung Suurstoffi von Zug Real Estates möchten wir von unseren eingeladenen Referenten erfahren, welche Wechselwirkungen zwischen Entwicklung, Planung und Betrieb zukunftsfähig sind. Weiter werfen wir mit dem Architekten ein Blick auf das Wohnhochhaus Aglaya.

Im beigelegten Einladungsflyer finden Sie die Details zur Veranstaltung.

Das forum maneco findet am Donnerstag 19. September 2019, 17.30 - 19 Uhr, im grossen Hörsaal «Alan Turing» der Hochschule Luzern im Suurstoffi 12b in Rotkreuz statt.
Zum anschliessenden Apéro sind Sie herzlich eingeladen.
Organisiert wird der Anlass durch den maneco in Partnerschaft mit der Hochschule Luzern.

Anmelden können Sie sich mit dem: Anmeldeformular
 
Eintrittspreise:
Mitglieder maneco und Studenten der HSLU Fachrichtungen Architektur, Bauökonomie und Projektmanagement freier Eintritt.
Nichtmitglieder: CHF 40.– an der Abendkasse

Weniger Flachrennen und mehr partnerschaftliche Projektentwicklung - dies ist das wichtigste Resultat der gestrigen Runde von «18:15 Uhr - Gespräche zur Bauökonomie» zum richtigen Setting für Bauprojekte. Es diskutierten: Andreas Tschammer Osten. Leiter Akquisition Zürich/nos, Losinger Marazzi AG, Zürich, Michael Keller, Head Development & Construction, axa Investment Managers Schweiz AG, Zürich, Sabrina Contratto Ménard, Dipl. Architektin ETH und Inhaberin CONT -S GmbH, Glattpark und Andreas Binkert, Nüesch Development AG, Zürich - wie immer unter der Leitung von Michael Hauser.

 

Der aktuelle Newsletter ist erschienen und kann hier gelesen werden.

 

Unter dem Titel «Welchen Einfluss haben die veränderten Konsumgewohnheiten auf die Immobilien», diskutierte 18:15 Uhr am Montag den 24. September über die Folgen des heutigen Konsumverhaltens auf Erdgeschossnutzungen, Einkaufsstrassen und Einkaufscenter. Mit dabei waren Martin Munz (Credit Suisse Asset Management), Marcel Stoffel (Detailhandelsexperte), Tristan Kobler (Architekt) und Anna Schindler (Direktorin Stadtentwicklung Zürich). Die Gesprächsleitung hatte wie immer Michael Hauser. 

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.

Unterkategorien