18:15 Uhr - Gespräche zur Bauökonomie: Klima-Architektur - der neue Megatrend?

Von November 18, 2019 17:45 bis November 18, 2019 21:00
Veröffentlicht von Reto Westermann
Hits: 110
Das Klima wird immer wärmer, die Städte werden im Sommer zu Hitzeinseln. Begrünte Fassaden und Dächer sollen für Linderung sorgen. «18:15 - Gespräche zur Bauökonomie» fragt: Megatrend oder Sommermode? Führen Klima-Richtpläne zu weiteren Einschränkungen für Investoren? Funktioniert das Rezept? Wer bezahlt für Investition und Unterhalt? Was meinen die Investoren und Hausbesitzer dazu? Was bedeutet kuratiertes Grün? Wird die steinerne nun zur grünen Stadt? Übernehmen nun die Landschaftsarchitektinnen und -architekten den Städtebau? Mit dabei auf dem Podium sind Anouk Kuitenbrouwer (Architektin und Städteplanerin, Partnerin im Büro KCAP, Zürich), Ingo Golz (Landschaftsarchitekt und ab 1.11. stv. Direktor und Geschäftsbereichsleiter bei Grünstadt Zürich), Niels Lehmann (Architekt und Projektentwickler bei Utorem in Zürich) sowie Johannes Eisenhut (CEO von Senn Development AG in St. Gallen). Die Gesprächsleitung hat wie immer Michael Hauser, www.hauserorte.ch, Berater für Orts- Areal- und Immobilienentwicklung in Zürich. Die Einladung mit allen Details folgt rechtzeitig. Anmelden können Sie sich aber schon heute. Zeit und Ort: Wie immer um 18.15 Uhr im Zürcher Maag-Areal (Apéro ab 17.45). Club Härterei, Hardstrasse 219 (gleich neben dem Prime Tower). Der Zugang ist ausgeschildert.